Mittwoch, 16. Juni 2021Startseite > Feldprüfverfahren

Feldprüfverfahren für Anwender des SAPOS®-Dienstes


Die Bayerische Vermessungsverwaltung bietet den SAPOS®-Nutzern zur Überprüfung ihrer Endgeräte 30 GNSS-Kontrollpunkte und zwei GNSS-Testfelder an. Auf diesen Einrichtungen können vom einfachen Koordinatenvergleich bis zum qualifizierten Prüfverfahren alle Geräteprüfungen nach DIN ISO 17123-8 durchgeführt werden.

 

Was ist ein GNSS-Kontrollpunkt?

Die 30 GNSS-Kontrollpunkte bestehen aus einer stabilen Messmarke mit einer Positionsangabe im amtlichen geodätischen Raumbezug (ETRS89/DREF91) mit einer Genauigkeit von wenigen mm. Auf diesen Punkten kann die Funktionsfähigkeit und Genauigkeit eines GNSS-Gerätes durch einfachen Koordinatenvergleich überprüft werden.

 

Was ist ein GNSS-Testfeld?

Die beiden GNSS-Testfelder bestehen aus jeweils drei stabilen Messmarken mit einer präzisen Positionsangabe im amtlichen geodätischen Raumbezug (ETRS89/DREF91) mit höchster innerer Genauigkeit. Auf diesen Testfeldern können GNSS-Geräte nach dem qualifizierten Feldprüfverfahren nach DIN ISO 17123-8 überprüft werden.


Wie kann ich diese Einrichtungen nutzen?

Sie finden die Lage und genaue Beschreibungen der GNSS-Kontrollpunkte und GNSS-Testfelder hier auf diesen Seiten. Die amtliche Position ist in verschiedenen Koordinatenformaten angegeben, der einfachste Prüfvorgang besteht aus einem Vergleich des Positionsergebnisses mit diesen Sollkoordinaten. Zusätzlich bieten wir Ihnen Auswertetabellen und Anleitungen zum Download an, die sich an den Prüfverfahren nach DIN ISO 17123-8 (einfacher und qualifizierter Koordinatenvergleich, Feldprüfverfahren) orientieren.

Der Gebrauch der GNSS-Kontrollpunkte und GNSS-Testfelder ist kostenfrei, mit Download der Beschreibungen erkennen Sie automatisch die Nutzungsbedingungen an.

 

 Nutzungsbedingungen