Freitag, 21. September 2018Startseite > Monitoring > Galileo Tracking

Galileo Tracking der Referenzstation München

 

Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo befindet sich in der finalen Errichtungsphase.

Zukünftig werden 30 GALILEO Satelliten für Positionierungszwecke zur Verfügung stehen.

Seit Ende des Jahres 2016 sind erste Galileo-Dienste, darunter der frei verfügbare Open-Service (OS), in Betrieb gegangen.

Die SAPOS®-Referenzstation München ist bereits mit Galileo-fähiger Hardware ausgerüstet.

Die Verfügbarkeit der Galileo-Satelliten und OS-Signale für den Standort München können an dieser Stelle eingesehen und verfolgt werden (Aktualisierung im 10-Minuten-Takt).

 

 

 -   Uhr

 

 

 PRNElevationAzimutE1E5aSTATUS
 2243064346OK
 4351414748OK
 11733134949OK
 1246884749OK
 1441243642OK
 1936684445OK
 20----32--Ephemeriden fehlen!
 2442043840OK
 25262484546OK
 21.09.2018 09:49:42 UTC 

E1, E5a: Galileo Open Service (OS) Signale (Anmerkung: E5b und E5a+b werden hier nicht angezeigt)

Wird ein Signal empfangen, dann ist in der betreffenden Spalte das Träger-Rausch-Verhältnis C/N [dB] angegeben.

 

In der Spalte STATUS wird der Status einer kombinierten GPS+Galileo-Positionsbestimmung angegeben.

Kann der betreffende Galileo Satellit mit den OS-Signalen E1 und E5a erfolgreich in die kombinierte Positionsbestimmung eingebunden werden, so wird der STATUS auf OK gesetzt.

 

 

Allgemeine Bemerkungen zur aktuellen Galileo Satellitenkonstellation:

 

PRN-14: Satellit in falscher Umlaufbahn

PRN-18: Satellit in falscher Umlaufbahn

PRN-20: Satellit sendet nur das E1-Signal, keine E5-Signale und keine Navigationsnachricht (Defekt)

 

Offizielle Information zur Galileo Satellitenkonstellation des European GNSS Service Centre: https://www.gsc-europa.eu/system-status/Constellation-Information

 

 

Bedeutende Ereignisse:

 

2018-07-25: Weitere vier Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo wurden ins All gebracht

 

2017-12-12: Zweiter erfolgreicher Start von 4 Galileo FOC-Satelliten mit der Trägerrakete Ariane-5

 

2016-12-15: Erklärung der "Initial Operational Capability" (IOC)

IOC für die Dienste "Open Service" (OS), "Public Regulated Service" (PRS) und "Search-And-Rescue" Service (SAR) mit aktuell 15 voll betriebsbereiten Galileo-Satelliten.

 

2016-11-17: Erster Start mit der Trägerrakete Ariane-5

Damit konnten erstmals 4 Galileo FOC-Satelliten gleichzeitig gestartet werden.

 

2016-08-04: Für die Satelliten PRN-14 und PRN-18, die sich in falschen Umlaufbahnen befinden, wird testweise eine Navigationsnachricht ausgesendet. Ziel ist es, die Satelliten zukünftig trotz der falschen Umlaufbahnen für Galileo-Dienste in Betrieb nehmen zu können.

Bei der kombinierten GPS+Galileo-Positionsbestimmung hier auf dieser Webseite konnten die beiden Satelliten erfolgreich integriert werden.