Freitag, 27. April 2018Startseite > Monitoring > Galileo Tracking

Galileo Tracking der Referenzstation München

 

Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo befindet sich in der Errichtungsphase.

Zum Ende des Jahres 2016 sollen erste Galileo-Dienste, darunter der frei verfügbare Open-Service (OS), in Betrieb gehen.

Die SAPOS®-Referenzstation München ist bereits mit Galileo-fähiger Hardware ausgerüstet.

Die Verfügbarkeit der Galileo-Satelliten und OS-Signale für den Standort München können an dieser Stelle eingesehen und verfolgt werden (Aktualisierung im 10-Minuten-Takt).

 

 

 -   Uhr

 

 

 PRNElevationAzimutE1E5aSTATUS
 212774042OK
 7812545154OK
 843615051OK
 1841843440OK
 20----38--Ephemeriden fehlen!
 26612435254OK
 27.04.2018 00:55:30 UTC 

E1, E5a: Galileo Open Service (OS) Signale (Anmerkung: E5b und E5a+b werden hier nicht angezeigt)

Wird ein Signal empfangen, dann ist in der betreffenden Spalte das Träger-Rausch-Verhältnis C/N [dB] angegeben.

 

In der Spalte STATUS wird der Status einer kombinierten GPS+Galileo-Positionsbestimmung angegeben.

Kann der betreffende Galileo Satellit mit den OS-Signalen E1 und E5a erfolgreich in die kombinierte Positionsbestimmung eingebunden werden, so wird der STATUS auf OK gesetzt.

 

 

Allgemeine Bemerkungen zur aktuellen Galileo Satellitenkonstellation:

 

PRN-14: Satellit in falscher Umlaufbahn

PRN-18: Satellit in falscher Umlaufbahn

PRN-20: Satellit sendet nur das E1-Signal, keine E5-Signale und keine Navigationsnachricht (Defekt)

 

Offizielle Information zur Galileo Satellitenkonstellation des European GNSS Service Centre: https://www.gsc-europa.eu/system-status/Constellation-Information

 

 

Bedeutende Ereignisse:

 

2016-08-04: Für die Satelliten PRN-14 und PRN-18, die sich in falschen Umlaufbahnen befinden, wird testweise eine Navigationsnachricht ausgesendet. Ziel ist es, die Satelliten zukünftig trotz der falschen Umlaufbahnen für Galileo-Dienste in Betrieb nehmen zu können.

Bei der kombinierten GPS+Galileo-Positionsbestimmung hier auf dieser Webseite konnten die beiden Satelliten erfolgreich integriert werden.

 

2016-11-17: Erster Start mit der Trägerrakete Ariane-5

Damit konnten erstmals 4 Galileo FOC-Satelliten gleichzeitig gestartet werden.

 

2016-12-15: Erklärung der "Initial Operational Capability" (IOC)

IOC für die Dienste "Open Service" (OS), "Public Regulated Service" (PRS) und "Search-And-Rescue" Service (SAR) mit aktuell 15 voll betriebsbereiten Galileo-Satelliten.

 

2017-12-12: Zweiter erfolgreicher Start von 4 Galileo FOC-Satelliten mit der Trägerrakete Ariane-5